Flusskrebse

Der Edelkrebs und andere Flusskrebse

Der in historischer Zeit in nahezu allen Gewässern Nordrhein-Westfalens zu findende Edelkrebs ist heute eine vom Aussterben bedrohte Tierart. Kaum eine andere Tiergruppe ist so stark durch eingebürgerte, nicht heimische Arten gefährdet. Er ist damit ein besonders erschreckendes Beispiel dafür, welche Gefahren für die heimische Natur mit dem Aussetzen fremder Tiere und Pflanzen verbunden sein können. Biologische Vielfalt in einer intakten Natur aber ist für das Fortbestehen der Menschheit unverzichtbar. Gerade jungen Menschen muss der Wert der Vielfalt in unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt näher gebracht werden, damit sie zukünftig aktiv für den Erhalt dieses Artenreichtums eintreten können.
Gleichzeitig sind Flusskrebse ungemein faszinierende Tiere und sollten bei der Gegenüberstellung von Säugetieren, Insekten, Spinnen, Fischen usw. nicht fehlen.

 


Lernmaterialien
Durch das Edelkrebsprojekt NRW wurden verschiedene Lern- und Bildungs-Materialien für Grundschule, Mittelstufe und gymnasiale Oberstufe entwickelt. Aus meiner Hand stammen die Unterrichtsmaterialien für die Grundschule:

 

"Die Edelkrebswerkstatt -

Biologie- und Gefährdung durch ausgesetzte nicht heimische Arten"

 

Alle Materialien können Sie auf den Internetseiten des Edelkrebsprojektes kostenfrei herunterladen: www.edelkrebsprojekt-nrw.de, "Krebse im Unterricht".
Hier finden Sie auch weitere Informationen rund um das Thema Edelkrebse und ihre Gefährdung in NRW. Außerdem führt das Edelkrebsprojekt NRW regelmäßig Flusskrebs-Schulungen und –Seminare durch.

 

Zum Herunterladen: Faltblatt Lernmaterialien Edelkrebsprojekt (Übersicht)

Download
Schulprojekt_Faltblatt_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.3 MB


Flusskrebse – gepanzerte Zehnbeiner (für Grundschulen)
Krebse kennt doch jeder!? Früher gab es Flusskrebse in jedem Bach, aber heute muss ich sie schon selber mitbringen. Toll, wie die so auf ihren vielen Beinen daher schreiten, die dicken Scheren vorneweg, und ständig die langen Antennen hin und her bewegen. Dazu erzähle ich, was die so fressen, wann sie schlafen und wie sie atmen und und und. Und warum unser heimischer Edelkrebs so ein Problem mit seinen Verwandten aus Amerika hat. Übrigens: meine Flusskrebse darf man sogar anpacken – wer traut sich?

Dauer: 2 Unterrichtsstunden
Ort: ich komme zu Ihnen in die Einrichtung

Dieser Kurs ist eine tolle Ergänzung zu den von mir erstellten Unterrichtsmaterialien für die Grundschule: "Die Edelkrebswerkstatt - Biologie- und Gefährdung durch ausgesetzte nicht heimische Arten", erhältlich beim Edelkrebsprojekt NRW, siehe oben.


Flusskrebs-Werkstatt
Für Jugendliche und Erwachsene, die mehr über Körperbau, Lebensweise und Verwandtschaften der Flusskrebse lernen wollen. Dazu werden die häufigsten bei uns vorkommenden Arten vorgestellt und wie man sie unterscheiden kann. Weitere Themen sind die Gefährdungsursachen der heimischen Edelkrebse, Schutzmöglichkeiten und Rechtsgrundlagen.
Ein Kurs für wissbegierige ältere Schüler, Jugendgruppen und z.B. Angelvereine.

Dauer: ca. 3 Stunden
Ort: nach Absprache

 

 

Exkursionen zu Edelkrebsbeständen sind i.d.R. nicht möglich, da diese sehr selten sind und aus diesem Grund besonders geschützt. Ggf. besteht jedoch (leider muss ich eigentlich sagen) die Möglichkeit in Aachen und vor allem in Nettetal amerikanische Flusskrebse in dem von ihnen eroberten natürlichen Lebensraum zu beobachten (Juni - September).